INGEBORG BISPINCK-WEIGAND

"Sobald Sie sich
auf den Weg machen,
öffnet der Horizont
seine Grenzen."

Kyrilla Spiecker

 
Maßgeschneidert.
Einzelsupervision I  Gruppensupervision I  Teamsupervision I  Coaching I  Organisationsberatung I  Frauen I  Gesundheit I  Schule I  Seminare
Konflikte sind Vitaminbomben*
          Ein Intervalltraining zur Erweiterung Ihrer Konfliktkompetenz


Zeit und Ort

1. Teil: 21. März 2019 (Do) von 11.00 bis 20.30 Uhr
           22. März 2019 (Fr) von 9.00 bis 15.00 Uhr
2. Teil: 3. Juli 2019 (Mi) von 9.00 bis 17.00 Uhr
3. Teil: 11. September 2019 (Mi) von 9.00 bis 17.00 Uhr
Bad Salzuflen, Gästehaus Bethesda

Vitamine sind lebensnotwendig – Bomben sind explosiv und zerstöre - risch. Konflikte können beides sein. Konflikte machen Stress, bereiten Unbehagen, Magenschmerzen und sind ein Störenfried im Alltag. Sie können nicht nur lästig sein, sondern auch bedrohlich, sie machen Angst und verbrauchen unglaublich viel Energie, sie zu ignorieren, sie zu balancieren, auszuhalten und auch, sie zu lösen. Sie nehmen die Lust an der eigentlichen Arbeit. Bei allen Beteiligten. Daher ist die Entde - ckung Ihrer eigenen Konflikt- und Streitlust und Kompetenz Ziel dieses Seminars.

In diesem Seminar geht es in drei Einheiten um:
? Konfliktdiagnose und -ebenen
? Ihre individuellen Konflikterfahrungen und daraus entstandene Konflikthaltung
? Selbsteinschätzung der persönlichen Konfliktdisposition
? Muster der Konfliktbildung, -entstehung, der Konfliktphasen
? Konfliktregelungsmöglichkeiten und ihre Voraussetzungen
? Konfliktgespräche und Konfliktprävention
Methodisch arbeiten wir in unterschiedlichen Settings: Einzel- und Klein - gruppenarbeit, Arbeit im Plenum, kurze Theorie-Inputs, Rollenspiele, supervisorische Bearbeitung schwieriger Konfliktsituationen aus Ihrem Berufsalltag.

*(Zu Risiken und Nebenwirkung fragen Sie Ihre/n Trainer/in oder Super - visor/in)

Zielgruppe
Mitarbeitende mit Führungsverantwortung aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft, Pädagogik und Verwaltung

Leitung
Ingeborg Bispinck-Weigand, Dipl. Supervisorin, DGSv, Trainerin für Gruppendynamik, DGGO, Organisationsberaterin

Kursgebühr
€ 460,00 für externe Teilnehmende
€ 300,00 für Mitarbeitende des Johanneswerks (AH / BH)

Anmeldeschluss.
07. Februar 2019

Sachbearbeitung
Kathrin Sterzer, 0521 / 801 - 25 57
"Personalentwicklung als Führungsinstrument" oder
"Wie müssen sie führen, damit sich ihr Personal auch entwickeln kann"


Eine Seminarreihe für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg:

Führung spielt sich ab im Kontext von Engagement, Komplexität und Glaubwürdigkeit. Engagement für die Organisation bzw. das Unternehmen und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Dieses Engagement ist nur dann von Dauer und Erfolg, wenn es verbunden ist mit der Liebe zur Aufgabe und zur Zielgruppe bzw. dem Produkt und Angebot.

Führung im Kontext von Komplexität bedeutet, die Balance zu meistern zwischen dem notwendigen Misstrauen gegenüber den einfachen und schnellen Lösungen einerseits und dem unternehmerischen Handeln im Wissen darum, die Komplexität niemals ganz zu erfassen, andererseits, Glaubwürdigkeit meint, dass die Führungspersonen von dem Sinn sowohl ihrer Ziele wie auch dem Sinn ihrer Handlungen überzeugt sind.

In einzelnen Modulen werden wesentliche Aspekte einer Führungskultur erarbeitet, der nachhaltiger Erfolg wichtiger ist, als kurzfristige Wettbewerbsvorteile.

Die lernende Führungskraft: Damit das Personal sich entwickeln kann, muss die Führungskraft lernen. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit der eigenen Person, der eigenen Entwicklung sowie den Umgang mit den persönlichen Stärken und Schwächen.

Hilfreiche Eigenschaften einer Führungsperson: Von der menschlichen Reife bis zur Sparsamkeit. Über alte und neue Tugenden.

Selbstmanagement: Die Sorge für und um sich selbst.

Ziele des Führens: Damit die Visionen des Unternehmens verwirklicht werden.

In den einzelnen Modulen werden unternehmensspezifische Fragen konkret bearbeitet und berücksichtigt. Es kann, nach Absprache mit Ihnen, kompakt oder fraktioniert, in einzelnen Tagesmodulen durchgeführt werden. Der Ort der Veranstaltung wird individuell abgesprochen.
Probezeit - „Drum prüfe, wer sich ewig bindet”

Vom Umgang mit neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen:

Häufig haben Sie viel Zeit, Geld und Energie investiert, um eine neue Mitarbeiterin, einen neuen Mitarbeiter zu gewinnen und einzustellen. Auf beiden Seiten gibt es hohe Erwartungen, Hoffnungen und Vorstellungen über die zukünftige Arbeit und Zusammenarbeit. Viele davon sind nicht einmal bewußt, prägen dennoch das alltägliche Verhalten.

Damit die Investition sich auch auszahlt, ist es wichtig, ebenso viel Sorgfalt für die Einarbeitung dieser “Neuen” zu verwenden. Das klingt so selbstverständlich, wird aber in zu vielen Fällen sträflich vernachlässigt, oft mit der Begründung, es hätte an der Zeit gefehlt.
Enttäuschungen, Frustrationen und hohe Kosten sind dann oft vorprogrammiert.

Ziel: In diesem Workshop lernen Sie die Hürden und Stolpersteine während der Probe- und Einarbeitungszeit kennen; auch wie Sie diese überwinden können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eigene Fälle aus Ihrem Arbeitsalltag zu reflektieren und supervidieren zu lassen.

Inhalte:

• Was müssen Sie tun, damit die Neuen dass tun, was Sie von ihnen erwarten?
• Was bedeutet eigentlich human ressource? Oder: wie menschlich sind die Ressourcen?
• Der Diversity-Gedanke in der Einarbeitungszeit. Vom Ausbalancieren zwischen Unbekanntem, Fremden einerseits und Vertrautem, Bewährtem andererseits.
• Wichtige Aspekte in der Einarbeitungszeit. Wie gelingt es, dass neue Mitarbeiter sich mit Ihrer Organisation identifizieren? Und woran erkennen Sie das?

Arbeitsformen: Theorie-Input Supervision Arbeitsgruppe

Adressaten: Personalverantwortliche, Führungskräfte

Zeit:
1,5 Tage

Honorar: 1600 € zuzügl. 19% MwSt und Unterkunft


Sie können das Seminar für ein oder mehrere Führungskräfte buchen. Es kann kompakt oder fraktioniert in einzelnen Tagesmodulen durchgeführt werden. Der Ort der Veranstaltung wird individuell abgesprochen.

Teamleitung und erfolgreiche Teamarbeit

Seminar für Gruppenleiter/innen in der Jugendhilfe

Einjährige Fortbildungsmaßnahme mit qualifiziertem Teilnahmezertifikat

Inhalt: Die Anforderungen an Gruppen- bzw. Teamleiter/innen in der Jugendhilfe sind vielfältig und verlangen eine hohe Flexibilität in der Rolle. Von der Dienstplangestaltung über die kollegiale Beratung, die direkte Arbeit mit den Jugendlichen, Gestaltung der Elternarbeit und Kontakte mit den Jugendämtern, der Spannungsbogen ist weit. Wie das zu bewerkstelligen ist, ohne wichtige Aufgaben zu vernachlässigen oder vor sich her zu schieben, den eigenen Ansprüchen als Führungskraft zu genügen und kollegial geschätzt zu sein, dass scheint manchmal schier unmöglich.

Hinzu kommt, dass die pädagogischen Herausforderungen auch einem ständigen Wandel unterliegen. Konzepte werden um- und neu geschrieben und verlangen von der Gruppenleitung auch, dass die zugeordneten MitarbeiterInnen in diese Veränderungsprozesse einbezogen und für neue Entwicklungen motiviert werden.

Wie kann sich in solchen Situationen und Prozessen eine stabile Leitungsidentität herausbilden?

Ziel dieses Seminars ist die Erweiterung und Sicherung der Kompetenzen in der Team- und Gruppenleitungsrolle.

Seminarstruktur:
In  einer Supervisionsgruppe von von bis zu ca. 6 Teilnehmer/innen werden konkrete Situationen aus dem Führungsalltag reflektiert. (7 Termine à 3 Stunden)

In kollegialen Lernpartnerschaften (3-4 Personen) wird die zugrunde gelegte Literatur erarbeitet und im Erfahrungs - austausch reflektiert. ( 5 Treffen à 2 Stunden)

2 Tage Literaturstudium

An 4 Seminartagen à 8 Stunden werden folgende Themen erarbeitet:

1. Warum eigentlich Team?
Was macht ein gutes Team aus?
Ziele in der Teamarbeit. Kommunikation im Team.

2. Teamführung oder Gruppenleitung.
Rolle der Teamleitung. Der eigene Führungsstil. Warum bin ich Gruppenleitung geworden? Stärken und Schwächen in der Leitung. Kernaufgaben der Teamleitung.

3. Gruppendynamische Phasen und andere Geheimnisse in Teams.
Wie entwickelt sich ein Team? Who is who? Von der Notwendigkeit und Schwierigkeit mit unterschiedlichen Rollen in Teams.

4. Konflikte im Team.
Konfliktdiagnose. Lösungswege in der Konfliktbearbeitung. Führen von Konflikt- und Kritikgesprächen.
Maßnahmen zur Konfliktvorbeugung.

Arbeitsweise:
Selbsterfahrung, Literaturstudium, Rollenspiele, Supervision und kollegiale Beratung, Verbindung zwischen Theorie und eigener Erfahrung im Alltag.

Literatur:
Raimund Erger: Erfolgreiche Teamarbeit und Teamleitung , Cornelsen Verlag, 2013 (wird den TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellt)
Raimund Erger: Teamarbeit und Teamentwicklung in sozialen Berufen, Cornelsen Verlag,2013
Anselm Grün: Menschen führen – Leben wecken, Vier Türme Verlag, 2003
Gunnar C. Kunz; Neu in der Führungsrolle, dtv, 2012,
Reinhard K. Sprenger: 30 Minuten für mehr Motivation, Gabal,1999
Reinhard K. Sprenger: Radikal führen, Campus Verlag, 2012

Leitung: Ingeborg Bispinck-Weigand

Umfang: 105 Unterrichtsstunden

Kosten: pro Teilnehmer 1500,00 € pro Person zzgl. 19% MwSt. Zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Beginn: Februar 2018
Gesamtleitung der Fortbildung:
Ingeborg Bispinck-Weigand

Zur Anmeldung nehmen Sie bitte Kontakt auf:

Ingeborg Bispinck-Weigand
Twiälf Lampen Hok 2a
48301 Nottuln

Fon 02502-7291

info@ibw-supervision.de
www.ibw-supervision.de